Verein zur Förderung und Pflege der Tradition der Potsdamer Riesengarde "Lange Kerls" e.V.









Austellungseröffnung in Senftenberg, 26. April 2014

Am 26. April 2014 führte es eine Abordnung der Potsdamer Riesengarde in das südbrandenburgische Senftenberg. Im dortigen Schloss/Museum fand die Auftaktveranstaltung der länderübergreifenden Ausstellung "Wo Preußen Sachsen küsst" statt. Hintergrund dieser Ausstellung ist der 200. Jahrestag des Gebietsaustausches zwischen Sachsen und Preußen Anfang des 19. Jahrhunderts im Zuge der Neuordnung Europas auf dem Wiener Kongress 1814/15.
Anlässlich der Auftaktveranstaltung in Senftenberg orderte die Landesregierung über die Deutsche Bahn einen Wagon des regulären Regionalzuges, indem interessierte Potsdamer und weitere Gäste aus dem Umland nach Senftenberg fahren konnten. Dort traf der Zug gegen 13:45 Uhr ein und die Besucher wurden vor dem Bahnhofsgebäude durch die Abordnung der "Langen Kerls" repräsentativ empfangen. Sodann setzte sich die Garde an die Spitze der ca. 50 Personen starken Abordnung und marschierten im Ordinärschritt Richtung Schloss. Während die Gäste sich gleich ins Schloss und in die Ausstellung begaben, nutzte die Garde eine Pause um sich ein wenig zu stärken. Das Wetter meinte es diesmal sehr gut, denn trotz angesagten Schauermöglichkeiten blieb es heiter und mit 23°C für diese Jahreszeit doch schon recht warm.
Gegen 14:45 Uhr trat die Potsdamer Riesengarde direkt vor dem Portal des Schlosses an, um den Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg, Herrn Dr. Dietmar Woidke, mit Ehrenspalier zu empfangen. Damit war der offizielle Teil für die Garde beendet und die Kameraden nutzten nun die Möglichkeit, das Museum von selbst zu besichtigen. Um 15:45 Uhr traten dann alle mit den eigenen Fahrzeugen die Heimreise nach Potsdam bzw. Berlin an.
Teilnehmer: Feldmarschall, Tambour, Zimmermann und 5 Grenadiere
RT

zurück zu den Berichten
deutsch english