Verein zur Förderung und Pflege der Tradition der Potsdamer Riesengarde "Lange Kerls" e.V.
Vereinsfahrt nach Italien, Pianezza, 18. bis 22.09.2014

Vom 18. bis zum 22. September 2014 fand wieder eine Vereinsfahrt nach Pianezza (Italien) statt. Besucht wurden, wie schon in den zurückliegenden Jahren, die Freunde des Vereins Granatieri Brandeburghesi, um diese bei der Umrahmung eines Stadtfestes von Pianezza zu unterstützen. Da auf eine Anreise per Bus aus Kostengründen diesmal verzichtet wurde und stattdessen private oder angemietete Fahrzeuge zum Einsatz gelangten, konnten individuelle Bedürfnisse bei der Anreise und Ausgestaltung des Aufenthaltes berücksichtigt werden. Letztendlich war die Abordnung der Potsdamer Riesengarde am frühen Nachmittag des 19.September 2014 vollzählig in Pianneza beisammen und bezog die bereits bestens bekannte Unterkunft in einer Jugendherberge. An diesem Abend kam es auch zu einem ersten und gemischten Einsatz beider Vereine. So wurde zur Eröffnung des Stadtfestes ein 1 ½ stündiges Programm dargeboten, in welchem die brandenburgischen als auch die piemontesischen Grenadiere eine kleine Rolle innehatten. Unter anderem sollten alle Gewehrträger im Dominoeffekt hintereinander schießen. Aufgrund der Luftfeuchtigkeit, es
hatte den ganzen Tag geregnet bzw. genieselt, schossen aber von den sieben Gewehren nur zwei. Eine Erfahrung, die man in der Vergangenheit schon öfter hat machen müssen. Nach dem kleinen Auftritt zogen sich die Akteure beider Vereine in die Jugendherberge zurück und feierten ihr Wiedersehen bis spät in die Nacht.

Der 20. September 2014 brachte tagsüber erst einmal viel Freizeit mit sich, welche die Kameraden durch einen Besuch der Turiner Innenstadt füllten. Leider wurde allen Beteiligten der ansonsten schöne Ausflug vermiest, als Kriminelle das geliehene Transportfahrzeug beschädigten und persönliches Eigentum entwendeten. Werkstattaufenthalte und Polizeiprotokolle rundeten somit den frühen Nachmittag ab. Aber die "Langen Kerls" wären nicht Dieselben, wenn sie sich davon nachhaltig hätten beindrucken lassen. Bereits einige Stunden später absolvierten sie mit ihren italienischen Freunden zusammen den großen Stadtumzug. Dieser dauerte ca. 1 Stunde und endete direkt vor der Jugendherberge. Hat während des Umzuges mal das eine und mal das andere „Postpärchen“ zur Freude der Zuschauer geschossen, so gaben die Grenadiere am Ziel dann Alles. Die gesamte mit Gewehren bewaffnete Mannschaft feuerte im Vorbeimarschieren eine Salve ab. Das machte im Gegensatz zum Vortag einen mächtigen Eindruck und so musste die Truppe am Ende des Umzuges noch einmal aufmarschieren um den Salutschuss zu wiederholen. Nach der Veranstaltung begaben sich alle Uniformierten und deren Begleitungen in die Jugendherberge um den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen. Dabei wurden gegenseitig kleine Geschenke überreicht, um die langfristige Freundschaft zu
unterstreichen.

Der 21. September 2014 wurde genutzt, um einmal das Umfeld der Stadt Pianezza weiter zu erforschen. Tagesziel war diesmal die Stadt Asti. Den meisten Europäern dürfte ein (das) Produkt aus Asti bekannt sein, den Asti Spumante (Schaumwein/Sekt). So war es nicht verwunderlich, dass die Weinberge und Weinhersteller auf der Besuchsliste standen. In Asti selbst fanden gerade die Vorbereitungen für ein ähnliches Stadtfest wie dies in Pianezza statt. Am frühen Nachmittag trafen aber alle wieder an der Jugendherberge ein und überbrückten die Zeit bis zum großen Festessen mit qualifiziertem Nichtstun. Dann ging es zum Festsaal und in großer Runde, hier waren auch alle anderen Vertreter der Organisatoren des Stadtfestes und deren beteiligten Vereine anwesend, wurde ausgelassen gefeiert. Zu vorgerückter Stunde verabschiedeten sich die Langen Kerls von ihren lieben Gastgebern und begaben sich in ihre Herberge, stand doch in aller früh die Heimreise auf dem Programm.

Am 22. September 2014 machten sich alle Beteiligten wieder auf den Rückweg nach Deutschland. Das beschädigte Fahrzeug musste jedoch noch einen Zwischenstopp an der Werkstatt einlegen, da die notwendigen Teile am Wochenende nicht verfügbar waren. Aber auch die Mannschaft dieses Fahrzeuges konnte gegen 10 Uhr die Heimfahrt antreten und in der Nacht zum 23. September 2014 endete auch für sie diese Vereinsfahrt.
Im nächsten Jahr besuchen die Italiener im Rahmen des 25 jährigen Bestehens der
Potsdamer Riesengarde dieselbe in Potsdam.

Wir freuen uns schon jetzt darauf !

Teilnehmer: 2 Offiziere, Fähnrich, 3 Grenadiere sowie Fourier
RT

zurück zu den Berichten
deutsch english