Verein zur Förderung und Pflege der Tradition der Potsdamer Riesengarde "Lange Kerls" e.V.
Training im Krongut Bornstadt, Potsdam, 11.10.2014

Der Wetterbericht und der morgendliche Blick aus dem Fenster ließen für den Trainingstag nichts Gutes erahnen. In der Nacht hatte es bereits geregnet und nieselte auch am Morgen noch vor sich hin. Die Situation am Krongut Bornstedt sah auch nicht vielversprechender aus. Zunächst warteten die Potsdamer Kerls auf personelle Verstärkung, die dann glücklicher Weise aus Berlin eintraf. Die Trainingsfähigkeit war somit gesichert. Von Publikum war zum Beginn weit und breit keine Spur. Bevor sich jedoch alle dem Oktober-Blues hingaben, versuchte sich die Potsdamer Riesengarde anfangs in der Weinscheune, später, als es nicht mehr regnete, dann auch wieder im Freien. Neben den üblichen Griffen und Handhabungen gab es für ein paar Besucher ausführliche Erläuterungen und jede Menge Fotos. Aufgrund der Witerungssituation wurde der Tagesablauf ein wenig abgeändert. So wurde die Mittagspause schon auf 13 Uhr vorgezogen. In dieser Zeit kam dann auch eine etwas größere Reisegruppe aus dem Norden der Republik ins Krongut. Für diese gab die Garde dann nochmal alles. Während ein Grenadier Ausführungen zur Geschichte machte, zeigte die trainierende Truppe parallel, was sich hinter dem Gesagten verbarg. Das beeindruckte sowohl die Teilnehmer der Reisegruppe als auch weitere Besucher des Krongutes.
Nachdem dem pünktlichen Ende des Trainings, fuhren alle Uniformierten auf Wunsch des vereinseigenen "Hofmalers" an den Potsdamer Stadtkanal. Dort an der Einmündung, dem "Keller-Tor", wurden für vereinseigene Zwecke noch einige Fotos gemacht. Und auch zufällige Passanten nutzten die Gelegenheit für persönliche Fotos. Danach war der "Herbst-Trainingstag-blues" beendet.
Teilnehmer: 2 Tamboure, Zimmermann, 4 Grenadiere, Bauer und Fourier
RT

zurück zu den Berichten
deutsch english